ACO Haustechnik

Bodenabläufe für jede Einbausituation

Bodenabläufe leiten Schmutzwasser von Bodenflächen gefahrlos für Menschen und schadlos für Bauwerke in die Entwässerungsleitung ab. In erster Linie bestimmt der Einbauort, welche Variante eines Bodenablaufs gewählt werden muss. Bodenabläufe können je nach Ausführung mit Aufsatzstücken kombiniert werden. Zu den wichtigsten Faktoren, die bei der Planung des richtigen Ablaufs berücksichtigt werden müssen, zählen:

Schmutzwassermenge: Die Menge des anfallenden Schmutzwassers bestimmt die Anzahl und die Nennweite der Bodenabläufe. Je nach Abwassermenge ist die Nennweite DN 50, DN 70/80, DN 100, DN 125 oder DN 150 auszuwählen.

Bodenabläufe für jede Einbausituation

Verkehrsbelastung: Die Verkehrsbelastung am Einbauort des Ablaufs bestimmt die notwendige Tragfähigkeit des Rostes. Die Abläufe und Abdeckungen sind nach der Einbaustelle in die Belastungsklassen H 1,5, K 3, L 15 und M 125 eingeteilt. Im Zweifelsfall ist immer die höhere Klasse zu wählen.

Rutschhemmung: Besonders in Arbeitsräumen, in denen mit hoher Rutschgefahr durch Obst- und Gemüsereste sowie Fettanteile zu rechnen ist, müssen rutschhemmende Roste verwendet werden. Gleiches gilt für Feuchträume in Bädern, Krankenhäusern sowie Duschräumen von Sportanlagen. Unterschieden wird zwischen den Rutschhemmungsklassen R 9 bis R 13 und den Gruppierungen A-B-C.

Abdichtung: Bodenabläufe sind wasserdicht in die Flächenabdichtung des Bauwerks einzubauen (DIN 18195). Eine sichere Art der Anbindung von Dichtungsbahnen an Bodenabläufe ist der Pressdichtungsflansch. Hier wird die Dichtungsbahn auf den Festflansch fachgerecht verklebt bzw. verlegt und mittels Losflansch verpresst. Eine weitere Form der Abdichtung ist die Verbundabdichtung. Die Abdichtung erfolgt hier direkt auf dem Estrich unterhalb des Fliesenklebers. Über der Verbundabdichtung werdendie Fliesen in einem dünnen Fliesenbett verlegt. Deshalb bezeichnet man dieses Verfahren als Dünnbettverfahren. Der Vorteil dieser Abdichtung ist, dass der Untergrund (Estrich) nicht vom Schmutzwasser durchfeuchtet werden kann.

Edelstahl

Beständigkeit bei hohen Temperaturbeanspruchungen und hervorragende hygienische Eigenschaften weisen Bodenabläufe aus Edelstahl auf. Daher eigenen sie sich besonders für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie sowie in der Gastronomie.

ACO Bodenablauf Variant-CR im OnlineKatalog

Kunststoff

Für Mehr- und Einfamilienhäuser ohne Brandschutzanforderungen eignen sich besonders Bodenabläufe aus Kunststoff. Sie sind hygienisch, einfach zu reinigen und erreichen hydraulische Spitzenwerte.
 
  

ACO Bodenablauf Easyflow im OnlineKatalog

Gusseisen

Bodenabläufe aus Gusseisen zeichnen sich durch hohe Robustheit aus. Sie sind beständig gegen häusliche Abwasser und zeigen eine hohe Widerstandskraft gegen Verformung. Sie sind nicht brennbar (Baustoffklasse A1).
  

ACO Bodenabläufe aus Gusseisen im OnlineKatalog