ACO Haustechnik

Für mehr Verkehrssicherheit: Parkdeckentwässerung

Bei der Parkdeckentwässerung unterscheidet man zwischen außenliegenden, freibewitterten und innenliegenden, witterungsgeschützten Parkdecks oder Parkflächen. In beiden Fällen ist mit Feuchtigkeit bzw. Wasseranfall und starker Beanspruchung zu rechnen. ACO Parkdeckabläufe und Entwässerungsrinnen aus den Werkstoffen Gusseisen oder Edelstahl bewältigen erhebliche Niederschlagsmengen zuverlässig und werden spielend mit der Belastung durch Regenwasser, Matsch und im Winter mit Schneeansammlungen auf Autos und in den Radkästen fertig.

In die Konstruktion eingelassene Ablaufsysteme wie Parkdeckbodenrinnen und Parkdeckabläufe sollten dauerhaft wasserdicht an das Beschichtungssystem angeschlossen werden. Ein optimaler Haftverbund verhindert hier Ablösungen zwischen den Systemen. Um diesen zu gewährleisten, ist im Übergangsbereich eine entsprechende Vertiefung vorzusehen bzw. nachträglich anzubringen. Diese Vertiefung wird anschließend mit dem Beschichtungsmaterial aufgefüllt. Die jeweilige Versiegelung wird im Anschluss bis zum Ablaufsystem fortgeführt. Da es auf Parkdecks schnell zu Verschmutzungen kommen kann, bietet ACO Haustechnik für Parkflächen Entwässerung durch das Freispiegelsystem (Schwerkraftprinzip) an.

ACO Parkdeckentwässerung Parkdeckabläufe und Parkdeckrinnen

In stark frequentierten Parkbauten und Tiefgaragen (z.B. gewerblich genutzte Abstellflächen von Einkaufszentren, Park-and-ride-Stationen, Flughäfen) ist ein wesentlich höherer Fahrverkehr gegeben. Konstruktive und mechanische Belastungen gehen weit über die an Privatbauten gestellten Anforderungen hinaus. Der Übergang von Gebäudeteilen erfolgt hier mit befahrbaren Profilen. Der jeweilige Beschichtungsaufbau wird dabei bis zum Fugenprofil herangeführt.