ACO Haustechnik

Verfahrenstechnik

Gewerbliches Abwasser aus gastronomischen Einrichtungen muss vor der Einleitung in die öffentliche Kanalisation durch Fettabscheider behandelt werden. Manche Kommunen schreiben jedoch zum weiteren Schutz von Kanalnetz und Kläranlage die weitergehende Behandlung des Abwassers vor. Prozessabwasser aus der Großküche kann in der Regel nicht ausreichend durch Fettabscheider vorgereinigt werden. ACO hat hierfür weitergehende Methoden der Abwasserbehandlung entwickelt, die auf biologischen oder chemisch-physikalischen Reinigungsverfahren beruhen.

Geht es um die Faktoren Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit können beispielsweise durch den Einsatz eines neuartigen Wärmetauschers für Abwässer aus Fettabscheidern mit leistungsgeregelter Wärmepumpe die Betriebskosten kompensiert und Energie eingespart werden.

Abwasserbehandlungsanlage ACO Biojet PE

  • Biologiebehältern und einer Sedimentationseinheit
    • Mit wartungsfreundlicher und sparsamer Anlagentechnik
    • Mit Wirbelschichtbiologie und speziell adaptierten Mikroorganismen (Gruppe I der nicht pathogenen Stämme)

Chemisch-physikalische Abwasserbehandlung

Bei der chemisch-physikalischen Abwasserbehandlung wird das organisch belastete Abwasser (hauptsächlich Emulsionen von Fetten und Ölen sowie gelöste Anteile) mit einem Flockungsmittel angereichert. Durch die entstehende Flockung werden die zusätzlich emulgierten und gelösten Anteile im Abscheider zurückgehalten. Dadurch erhöht sich der Anteil an Rückständen und die Entsorgungsintervalle müssen angepasst werden.

ACO LipuTherm

Abwasser als innovative Wärmequelle ist dort besonders attraktiv geworden, wo hohe Abwassermengen und Temperaturen vorhanden sind. Diese beiden Parameter sind häufig in Großküchen der Gastronomie vorzufinden und bieten somit optimale Voraussetzungen für eine wirtschaftliche Rückgewinnung der Wärme. Schnittstelle für die Installation dieser Anlagentechnik sind Fettabscheider.

Weitergehende Abwasserbehandlung durch Verfahrenstechnik

TOP