ACO Haustechnik

Heizölsperre

Eine Heizölsperre besteht aus einem Bodenablauf und einer Sperre, bei der ein Schwimmer den Verschluss abdichtet, wenn eine definierte Menge an Heizöl (mineralische Leichtflüssigkeit) im Ablauf erreicht wird. Heizölsperren sind in der DIN EN 1253‑5 (Abläufe mit Leichtflüssigkeitssperren) genormt und sollen die Verunreinigung des Abwassers durch Öl verhindern. Anwendungsfelder sind Räume mit Ölheizungen oder Heizöllager und Öltanks. Die ACO Heizölsperren sind aus Gusseisen gefertigt, können in die Bodenplatte eingebaut werden und besitzen eine Schlitzrostabdeckung der Belastungsklasse L 15. Zur Erhöhung der Sicherheit gibt es die Leichtflüssigkeitssperren auch mit genormten (DIN EN 13564) Rückstauverschluss des Typs 2.

Heizölsperre mit Rückstauverschluss

  • Mit Schwimmer für Leichtflüssigkeitsverschluss (Dichte: 0,85 g/cm³)
  • Mit Rückstauverschluss Typ 5, geprüft gemäß DIN EN 13564

Heizölsperre ohne Rückstauverschluss

  • Mit Schwimmer für Leichtflüssigkeitsverschluss (Dichte: 0,85 g/cm³)
TOP