Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.
ACO Haustechnik

Was ist bei der Verlegung der Zulauf- und Lüftungsleitung zu beachten?

  • Bei der Verlegung der Zulaufleitung durch unbeheizte oder frei zugängliche Räumlichkeiten mit Frostgefahr ist dieser Streckenabschnitt mit einer Rohrbegleitheizung (zum Beispiel selbstregulierende Heizbänder und Isolierung) auszuführen.
  • Zulaufleitungen bedürfen sorgfältiger Ausführung und Verlegung, da hier bereits der Abscheidewirkungsgrad positiv oder negativ beeinflusst werden kann.
  • Senkrechte Zulaufleitungen müssen im Übergang zur waagerechten Leitung wie folgt gestaltet werden, um unzulässige Verwirbelungen des Abwasser und seiner Fettbestandteile zu verhindern: senkrechte Fallleitung, 45° Bogen, gerades Rohrstück, mindestens 250 mm waagerechte Rohrleitung, am Zulauf des Fettabscheiders mindestens 10 x DN lang (Beispiel: DN 100 = 1.000 mm, DN 150 = 1.500 mm)
  • Zulauf- und Ablaufleitungen an Abscheideranlagen für Fette sind ausreichend zu entlüften. Zu diesem Zweck ist die Lüftungsleitung bis über das Dach zu führen (DIN EN 1825-2).
  • Weitere waagerechte Anschlussleitungen länger als 5 m sind zusätzlich zu entlüften. Hat die waagerechte Zulaufleitung eine Länge von über 10 m und keine sonstigen zusätzlichen entlüfteten Anschlussleitungen, so ist die Zulaufleitung in direkter Nähe des Abscheiderzulaufes mit einer zusätzlichen Lüftungsleitung zu versehen (DIN EN 1825-2).
  • Speziell für Zulauf- und Entlüftungsleitungen von Fettabscheideranlagen sind korrosions- und fettsäurebeständige Materialien einzusetzen. Hier empfiehlt sich Edelstahl, Werkstoff 1.4404 (V4A). ACO Haustechnik bietet mit ACO Pipe ein Rohrsystem an, das sich hervorragend für diesen Verwendungszweck eignet.

TOP