ACO Haustechnik

Abwasserbehandlungsanlage ACO Biojet PE

Bild

Produktvorteile

  • Reduzierung der schwerflüchtigen lipophilen Stoffe auf ca. 100 mg/l nach der biologischen Behandlung
  • Die biochemischen Prozesse stabilisieren den pH-Wert im neutralen Bereich
  • Durch biochemische Prozesse werden weiterhin die BSB5- und CSB-Belastung des Abwassers reduziert
  • Keine Rückstände, die permanent entsorgt werden müssen
  • Wenig Personal- und Wartungsaufwand
  • Folgekosten fallen lediglich als Energiekosten für die Pumpentechnik und durch die Betriebsmittel an
  • Kompakte Behälterbauweise
  • Geringerer Raumbedarf
  • Wirtschaftliche Nenngrößenabstufung
  • Problemlose Einbringung der Anlagenteile durch Baukastenprinzip
  • Die verwendeten Stämme der Mikroorganismen sind ohne Risiko für Gesundheit und Umwelt

Produktinformationen

  • Biologische Abwasserbehandlung hinter Fettabscheidern gemäß EN 1825/DIN 4040‑100 für NS (2/4/5,5/7/8,5/10/15/20/25)
  • Energiesparende und benutzerfreundliche Automatikausführung
  • Zur Freiaufstellung in frostgeschützten Bereichen
  • Bioreaktor, Behälter aus Polyethylen (LLD-PE)
  • Sedimenteinheit, Behälter u. Gehäuse aus Edelstahl, Werkstoff 1.4571
  • Anlage geruchsdicht gekapselt
  • In Segment/Modulbauweise (erweiterbar)
  • Biologiereaktor und Sedimentationseinheit
    • Mit wartungsfreundlicher und sparsamer Anlagentechnik
    • Mit Wirbelschichtbiologie und speziell adaptierten Mikroorganismen (Gruppe I der nicht pathogenen Stämme)
    • Mit automatischer Rückführung der Sedimente aus der Sedimentationseinheit in die Anlage
    • Mit automatischem Abzug des gereinigten Abwassers in den Kanal
    • Mit Standardsteuerung IP 55 mit automatischem Programmablauf und Sammelstörmeldung für ZLT (GLT)
    • Mit Grundablass DN 50 zu Revisionszwecken
  • System ACO Passavant
    • Zu- und Ablauf DN 150
    • Anschlussmuffe bzw. Anschlussstutzen für Anschlussrohr mit Außendurchmesser: 160 mm (Übergang auf DN 100 lose beigelegt bei NS 2/4)
    • Separate Anlagenentlüftung, Anschlussstutzen mit Außendurchmesser 110 mm
    • Elektroanschluss: 400 V/50 Hz/1,5 kW
    • Benötigte Luftmenge: 3-faches Raumvolumen pro Stunde

Infobox

Hinweis: Behälter als Segmentbauweise auf Anfrage.

Maßzeichnung
TypAnzahl BioreaktorenAbmessungen
AB
[mm][mm]
2121001100
4230501100
5,5340501100
7450501100
8,5560501100
10670501100
15868002500
201078002500
251288002500
2
4
5,5
7
8,5
10
15
20
25

Funktionsprinzip

Die hohe organische Belastung von Abwässern (Ölen und Fetten) aus Küchen und der lebensmittelverarbeitenden Industrie erfordert gemäß den geltenden Bestimmungen den Einsatz von Fettabscheideranlagen. Hier erfolgt eine Phasentrennung des Abwassers allein durch die Schwerkraft. In der Regel werden jedoch nur die frei abscheidbaren Öle und Fette sowie Sinkstoffe zurückgehalten. Emulgierte und gelöste Komponenten im Abwasser passieren den Abscheider nahezu ungehindert. Dies führt zwangsläufig zu Grenzwertüberschreitungen. Da der Parameter „schwerflüchtige lipophile Stoffe“

in vielen Städten verschärft im Blickfeld der Behörden steht, ist der Einsatz weitergehender Reinigungsstufen hinter Fettabscheideranlagen erforderlich. Mit dem Einbau der biologischen Abwasserbehandlungsanlage BioJet-P wird eine Reduzierung des Parameters schwer flüchtige lipophile Stoffe auf ca. 100 mg/l erreicht. Voraussetzung hierfür ist die Installation der optional erhältlichen Modulbausteine ACO Zudosierung und ACO Sedimentationseinheit sowie ein ordnungsgemäßer Betrieb, Wartung und Bemessung der Anlage.

Die Aufwuchsträger dienen zur Maximierung der aktiven Oberfläche an der sich die Mikroorganismen absetzen. Eine Versorgung mit Sauerstoff über das Belüftungsaggregat (Seitenkanalverdichter) ist zum Überleben der Mikroorganismen notwendig. Aufwuchsträger, Mikroorganismen und die Druckbelüftung bilden zusammen die Wirbelschichtbiologie. Das im Fettabscheider vorbehandelte Abwasser fließt den

Biologiereaktor(en) im freien Gefälle zu. Das Abwasser passiert die spezielle Wirbelschichtbiologie. Die in dieser Wirbelschicht befindlichen Mikroorganismen behandeln das belastete Abwasser. Die emulgierten und gelösten organischen Anteile werden effektiv reduziert. Das behandelte Abwasser fließt über den Ablauf in den Kanal bzw. in die optional nachgeschaltete ACO Sedimentationseinheit.

Optionale Modulbausteine

TOP