ACO Haustechnik

7. Entsorgung und Wartung von Stärkeabscheidern


Entsorgung des Behälterinhalts von Stärkeabscheidern nach ACO Werksnorm

Gemäß Werkserfahrung ist die Funktion des Stärkeabscheiders dann gewährleistet, wenn bei den Entsorgungsintervallen ein Füllvolumen von ca. 50% nicht überschritten wird. Die Prüfung des Füllstands kann durch Sichtkontrolle vorgenommen werden.


Unregelmäßige Entsorgung - Folgen

Die Abscheidung der Stärke funktioniert nur dann optimal, bis eine festgelegte Menge an Schlamm bzw. an Stärke gespeichert wurde. Wird entweder im Stärkespeicherraum die maximal erlaubte Speichermenge erreicht, so nimmt die Abscheidewirkung ab, da der Abscheideraum immer kleiner wird und somit die Verweilzeit des ungereinigten Abwassers sinkt.

Bei Stärkeabscheidern, die nicht in den vorgegebenen Zyklen von Fachbetrieben geleert, gereinigt und wieder mit Frischwasser befüllt werden, kann der Prozess der Phasentrennung nicht stattfinden.

Bei Nichteinhaltung der Entsorgungsintervalle können folgende Auswirkungen auftreten:

  • Zulauf- und Ablaufleitungen sowie der Innenbereich des Stärkeabscheiders setzen sich zu; die Ableitung von Abwasser kann nicht mehr erfolgen.
  • Elektrische Bauteile wie Entsorgungspumpen blockieren, da die Ablagerungen über die Zeit aushärten können
  • Die Reinigung bzw. Instandhaltung eines so „betriebenen“ ist sehr kosten- und zeitaufwendig; unter Umständen muss sogar die gesamte Anlage ausgetauscht werden.

Was ist bei der Wartung von Stärkeabscheidern zu beachten?

Gemäß Werksvorgaben ist die Wartung jährlich durch einen Sachkundigen vorzunehmen. Dabei sind die Hinweise der Hersteller zu beachten. Je nach Stärkeabscheider sind dabei die folgenden Tätigkeiten durchzuführen:


Zusammenfassung

  1. Gemäß Werksempfehlung muss der Inhalt eines Stärkeabscheiders immer dann spätestens entsorgt werden, wenn 50% des Füllvolumens für Stärke erreicht werden.
  2. Fehlende oder zu späte Entsorgung kann zu starken Verschmutzungen und somit erhöhten Reinigungsaufwand führen, zudem wir die Abscheidewirkung dramatisch abnehmen, wenn maximale Speichermengen für Stärke und Schlamm überschritten werden.
  3. Stärkeabscheider sind einmal im Jahr von Sachkundigen zu warten. Die dabei nötigen Tätigkeiten werden von den Herstellern der Stärkeabscheider festgelegt. Die Wartung umfasst dabei i.d.R. Prüfungen auf Funktionalität und Dichtheit.

Weitere Themen zu Stärkeabscheidern:

TOP