ACO Haustechnik

3. Normen, Zulassungen und Genehmigungen


Gibt es für Stärkeabscheider europäische oder deutsche Normen bzw. können/müssen Stärkeabscheider mit dem CE Zeichen gekennzeichnet werden?

Für Stärkeabscheider existieren keine harmonisierten Europäischen Normen für Anwendung und Produktion. Das bedeutet, dass Stärkeabscheider nicht unter die Europäische Bauproduktenverordnung 305/2011 fallen. Daher ist es nicht möglich, diese Produkte gemäß einer Produktnorm zu prüfen. Eine Verwendung des CE Kennzeichens und die Erstellung einer Leistungserklärung ist daher für Stärkeabscheider nicht möglich bzw. verboten.

Für alle Mitgliedsländer der Europäischen Union bedeutet dies:

  • Jeder Hersteller/Anbieter von Stärkeabscheidern nach dem Schwerkraftprinzip kann seine Produkte nach eigenem Ermessen konstruieren und auslegen.
  • Die Hersteller dürfen die Stärkeabscheider nicht mit dem Zeichen „CE“ kennzeichnen.
  • Die Hersteller dürfen für die Stärkeabscheider auch keine Leistungserklärung erstellen – dies ist aus formalen Gründen schon nicht möglich, weil entsprechende harmonisierte Prüfkriterien fehlen.
  • Die europäischen Mitgliedsländer dürfen die Verwendbarkeit bestimmter Herstellerprodukte nach eigenem Ermessen erlauben. Es können auch nationale Zulassungen gefordert werden.
  • In der Regel entscheiden die Kommunen anhand der vorhandenen Produktunterlagen, ob eine Genehmigung erforderlich ist bzw. ob dem Betrieb des Abscheiders zugestimmt werden kann.

Wie werden Stärkeabscheider ohne eine entsprechende Produktnorm konstruiert?

Es liegen Erfahrungswerte für den Einbau und den Betrieb von Stärkeabscheidern vor. Auf Grundlage dieser Erfahrungen sind folgende Grundsätze und Regeln zu beachten:

  • Stärkeabscheider sind direkt an das Schmutzwasserkanalnetz anzuschließen.
  • Damit sich die Stärke einwandfrei absetzen kann, ist ein Inhalt des Stärkeabscheiders von 700 Litern je 1 l/s Durchfluss erforderlich.
  • Die Nenngröße (NS) entspricht dem Durchfluss in l/s.

Unter Punkt 2 wird das Volumen von Stärkeabscheidern festgelegt. Daraus ergibt sich, dass beispielsweise ein Stärkeabscheider NS 2 andere Volumina und damit auch andere Abmessungen als ein Fettabscheider NS 2 aufweist, dessen Größe nach anderen Kriterien festgelegt wird.

Folgendes Beispiel anhand von Stärkeabscheidern nach ACO Werksnorm und Fettabscheidern nach DIN EN 1825 soll die Größenunterschiede nochmals verdeutlichen:

Das Volumen bzw. die Abmessungen eines Stärkeabscheiders Nenngröße 2 entspricht in etwa dem Volumen bzw. den Abmessungen eines Fettabscheiders Nenngröße 8.5.


Zusammenfassung

  • Stärkeabscheider, die in Deutschland angeboten werden, können nicht nach einer deutschen oder europäischen Produktnorm gefertigt werden, da dafür keine passenden Normen vorhanden sind.
  • Da keine harmonisierte Europäische Produktnorm für Stärkeabscheider existiert, darf keine CE-Kennzeichnung erfolgen und kann keine Leistungserklärung im Sinne der Bauproduktenverordnung 305/2011 erstellt werden. Eine Genehmigungspflicht fällt ausschließlich in die Verantwortung der jeweils zuständigen kommunalen Behörde.
  • Die Nenngröße des Stärkeabscheiders gibt Auskunft über den maximal erlaubten Zufluss in Liter pro Sekunde sowie das minimale Stärkespeichervolumen, sofern ein Abscheider aus dem Sortiment von ACO Haustechnik gewählt wird
  • Die Fertigung von Stärkeabscheidern folgt ausschließlich nach Ermessen der Hersteller. Es können hierzu auch Werksnormen herangezogen werden.
  • Stärkeabscheider und Fettabscheider der gleichen Nenngröße weißen unterschiedliche Volumina bzw. Abmessungen auf.

Weitere Themen zu Stärkeabscheidern:

TOP