ACO Haustechnik

Neue abZ und aBG für den Flachdachablauf Passavant von ACO Haustechnik

Für die Zulassung bestimmter nicht geregelter Bauprodukte genügt nicht mehr allein eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ), sondern es bedarf seit 2017 auch einer allgemeinen Bauartgenehmigung (aBG). Der ACO Flachdachablauf Passavant Spin aus Gusseisen hat für die Nennweiten DN 70 und DN 100 beide Bescheide erhalten.

Als „nicht geregeltes Bauprodukt“ gelten Produkte, für die keine technische Regeln bzw. Anwendungsnormen vorliegen bzw. die wesentlich von der in der "Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen" bekannt gemachten technischen Regeln abweichen. Um dennoch Verwendung finden zu können, brauchen diese Bauprodukte entweder ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP), eine Zustimmung im Einzelfall (ZiE) oder eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ). Um die Sicherheit von Bauwerken zu gewährleisten, wie es die Bauordnungen der Bundesländer fordern, kann es zudem notwendig sein, zusätzlich zu den einzelnen Produkteigenschaften auch das Zusammenfügen von Bauprodukten zu baulichen Anlagen ("Bauart") zu regeln. Das ist vor allem dann der Fall, wenn sich wichtige Eigenschaften einer baulichen Anlage erst aus dem Zusammenwirken verschiedener Bestandteile ergeben. Die allgemeine Bauartgenehmigung (aBG) ersetzt seit Juli 2017 die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) für Bauarten. In dieser neuen Bescheidart werden die Planung, Bemessung und Ausführung von Bauarten geregelt. Die einzige deutsche Institution, die diese Zulassungen auf Antrag erteilen kann, ist das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt).

Beide Bescheide für den ACO Flachdachablauf Passavant Spin aus Gusseisen gelten neuerdings zusätzlich für die Nennweiten DN70 und DN100. Für alle Nennweiten gilt eine Mindestdeckendicke ab größer/gleich 150 mm, womit sich der ACO Flachdachablauf Passavant auch für Sanierungen und Sonderdecken eignet. Die Möglichkeiten für den Aufbau der Rohbetondecke sind neuerdings frei wählbar – als normal entflammbarer Dachaufbau B2, mit Kiesfang, etc. Für den Isolierkörper ist ein Kernbohrungsmaß von jetzt nur noch 160 statt bisher 300 mm erforderlich – ein deutlich kostenreduzierender Faktor. Die Wärmedämmung entspricht der Baustoffklasse B2. An die Dachabläufe dürfen Abwasserrohre jeglicher Art aus Kunststoff, ACO GM-X & ACO SM-X angeschlossen werden.

Als modulares Produktsortiment ermöglicht der ACO Flachdachablauf Passavant eine große Variabilität des Dachaufbaus – sei es Kalt-, Warm- oder Umkehrdach mit Kiesschüttung, Oberflächenbelag aus Platten oder in begrünter Ausführung. Da Gusseisen der Baustoffklasse A1 entspricht und nicht brennbar ist, bringt der Flachdachablauf Passavant keine zusätzliche Brandlast ins Gebäude ein: Er erfüllt die Anforderungen der Feuerwiderstandsklassen R30 – R120 schon bei einer Mindeststärke des Flachdaches ab 150 mm. In Verbindung mit der Brandschutzkartusche sorgt er für integrierten Brandschutz. In den Pressdichtungsflansch des Ablaufes kann jedes Material der Dichtungsbahn zuverlässig eingepresst werden – das Material des Ablaufs hat keinen Einfluss auf das Material der Dichtung. Die Roste stehen in einlegbarer und – für den Einsatz in Vandalismus-gefährdeten Bereichen – in verschraubbarer Version zur Verfügung. Eine nachträgliche Anpassung der Rosthöhe ist stufenlos durch zwei Höhenverstellringe (Bereiche 25-40 mm und 45-60 mm) problemlos möglich.

Standardmäßig ist die Schlitzbreite 20 mm breit, die Bauhöhe am Endstück beträgt 55 mm bis max. 150 mm, die Standardlängen (inkl. Einlaufkasten) 1.000 und 1.400 mm. Zur Auswahl stehen die Rinnenprofile NH und NKH. Der Einlaufkasten (200 x 200 mm) mit integriertem Gefälle von 1,5 % kann je nach baulichen Gegebenheiten links, mittig oder rechts positioniert sein. Mit einem Stutzendurchmesser von 125 mm eignet sich die ACO Schlitzrinne für den Ablauf ACO Variant-CR 142. Wie immer bei ACO Haustechnik gibt es zahlreiche individuelle Fertigungsoptionen: durchgängige Sonderlänge bis maximal 6 m, Schlitzbreite 8 mm, Einlaufkasten 300 x 300 mm mit Stutzendurchmesser 200 mm sowie Anpassungen der Bauform mit Stich oder Winkel. Als Abdeckung für den Einlaufkasten kann zwischen einem Gitter- oder einem Stegrost, Belastungsklasse M125 sowie den Rostvarianten Gitter, Heelsafe und Quadrato für die Belastungsklasse L15 gewählt werden.


– Ende – 3.441 Zeichen (Text mit Überschrift, inkl. Leerzeichen)

Den vollständigen Pressetext als .pdf sowie die zugehörigen Pressebilder als hochauflösende .jpg können Sie hier downloaden:

https://drwa-media.de/aco-haustechnik/text/480/flachdachablauf-passavant-abz-abg

TOP