ACO Haustechnik

Funktionsprinzip

Die hohe organische Belastung von Abwässern (Ölen und Fetten) aus Küchen und der lebensmittelverarbeitenden Industrie erfordert gemäß den geltenden Bestimmungen den Einsatz von Fettabscheideranlagen. Hier erfolgt eine Phasentrennung des Abwassers allein durch die Schwerkraft. In der Regel werden jedoch nur die frei abscheidbaren Öle und Fette sowie Sinkstoffe zurückgehalten. Emulgierte und gelöste Komponenten im Abwasser passieren den Abscheider nahezu ungehindert. Dies führt zwangsläufig zu Grenzwertüberschreitungen. Da der Parameter „schwerflüchtige lipophile Stoffe“

in vielen Städten verschärft im Blickfeld der Behörden steht, ist der Einsatz weitergehender Reinigungsstufen hinter Fettabscheideranlagen erforderlich. Mit dem Einbau der biologischen Abwasserbehandlungsanlage BioJet-P wird eine Reduzierung des Parameters schwer flüchtige lipophile Stoffe auf ca. 100 mg/l erreicht. Voraussetzung hierfür ist die Installation der optional erhältlichen Modulbausteine ACO Zudosierung und ACO Sedimentationseinheit sowie ein ordnungsgemäßer Betrieb, Wartung und Bemessung der Anlage.

Die Aufwuchsträger dienen zur Maximierung der aktiven Oberfläche an der sich die Mikroorganismen absetzen. Eine Versorgung mit Sauerstoff über das Belüftungsaggregat (Seitenkanalverdichter) ist zum Überleben der Mikroorganismen notwendig. Aufwuchsträger, Mikroorganismen und die Druckbelüftung bilden zusammen die Wirbelschichtbiologie. Das im Fettabscheider vorbehandelte Abwasser fließt den

Biologiereaktor(en) im freien Gefälle zu. Das Abwasser passiert die spezielle Wirbelschichtbiologie. Die in dieser Wirbelschicht befindlichen Mikroorganismen behandeln das belastete Abwasser. Die emulgierten und gelösten organischen Anteile werden effektiv reduziert. Das behandelte Abwasser fließt über den Ablauf in den Kanal bzw. in die optional nachgeschaltete ACO Sedimentationseinheit.

Optionale Modulbausteine

TOP